Schlagzeilen 2012

Saisonabschlusskonzert

Bereits zum 9. Male begeisterten die Musiker das MusikCorps Tann das Publikum bei ihrem Saisonabschlusskonzert mit einem vielseitigen Programm. In seiner Begrüßungsansprache drückte der 1. Vorsitzende Michael Zörgiebel seine Freude darüber aus, dass auch diesmal wieder so viele musikinteressierte Mitbürger und Freunde des MusikCorps der Einladung gefolgt sind!

Besonders begrüßte er den 1. Stadtrat Waldemar Leubecher nebst Gattin als Vertreter der städtischen Gremien. Für die Evangelische Kirche konnte Zörgiebel Herrn Pfarrer Kai Kleina mit seiner Begleitung willkommen heißen. Sehr erfreut war er aber auch, dass auch überregionale Gäste der Einladung gefolgt waren: So z. B. der Landestabführer der Hessischen Feuerwehrmusik Jochen Rietorf aus Reichelsheim im Odenwald sowie der Kreisstabführer des Landkreises Fulda Lothar Theisen aus Petersberg. Aus Alsfeld war der ehemalige Landesstabführer Karl Heinz Dechert mit einer Delegation der Musikfreunde der Show- und Brassband Alsfeld sowie ebenfalls aus Alsfeld Oberstleutnant a.D. Hans Wübbers mit Gattin unter den Gästen.

Nach der Begrüßungszeremonie übergab Zörgiebel das Mikrofon an den Moderator des Abends Axel Elm aus Fulda, der die für die Musiker notwendigen kleinen Erholungspausen zwischen den einzelnen Musikstücken mit viel Witz und Esprit ausfüllte!

Das Konzert eröffnete das MusikCoprs mit der Filmmusik „Transformers“. Im Programm folgte der Marsch „Arsenal“, die Oberstufen-Suite „Fiskinatura“, mit der das MusikCorps erstmalig einen Ausflug in die syphonische Blasmusik wagte, sowie ein weiterer Filmtitel: „Last oft he mohicans“.

Der Kreisstabführer Lothar Theisen und der Landesstabführer Jochen Rietdorf überreichten im Laufe des Abends an Anna Dietrich, Antonia Eckardt, Scarlett Gelhard, Clemens Gerstung, Dustin Rommel, Jaqueline Walter und Mareike Wehner die Leistungsabzeichen D1 des Kreis- und Stadtmusikverbandes.

In Memoriam an den im Alter von 49 Jahren plötzlich verstorbenen aus Tann stammenden Kreisbrandinspektor Stefan Schmidt intonierte das MusikCorps das Konzertwerk „Grandioso“ und dessen Lieblingsmarsch „It´s a long way to Tipperary“. Mit der spanischen Fantasie „Malaguena“ und dem aus der Blasmusik bekannten „Otto Zeier-Marsch“ rundeten die rund 40 Musiker den ersten Teil ihres Konzertes ab.

Zu den zahlreichen musikalischen Highlights des Konzertes zählte der gemeinsame Auftritt mit der Fuldaer Drum and Pipe Band „Tage of Gordon“. Tosenden Beifall gab es für die gemeinsam dargebotenen Stücke, „Hector the hero“, „Rose of Kelvinside“, „O Waly,Waly“, „Scotland the brave“ und „Amacing Grace“. Dieser ausgewöhnliche Hörgenuss findet seit über 10 Jahren eine treue Anhängerschaft.

Viel Beifall gab es auch im zweiten Teil für die moderneren Stücke, wie „Party Rock Anthem“, „Italo Pop Classics“ und „Ein Stern, der deinen Namen trägt“. Das MusikCorps zeigt aber auch, das es einen Walzer wie „Mitternacht in Zell“, den „Erzherzog Albrecht-Marsch“ oder den Klassiker „Lilli Marlen“ bestens intonieren kann. Beim Evergreen „Lilly Marlen“ konnten die Solisten Nadine Klüber (Flügelhorn) und Peter Leubecher (Trompete) ihr Können zeigen und in einer kleinen Spielszene traten dabei die Kinder Hannah Zörgiebel als „Lilly unter der Laterne“ und Niklas Weber als Soldat auf. Beide tanzten auch ganz routiniert als Güntherser Kinderkirmespaar den Walzer „Mitternacht in Zell“ und sorgten besonders beim älteren Publikum für Verzückung.

Zum Schluss ehrte Michael Zörgiebel noch Peter Leubecher für seine 40jährige, aktive Mitgliedschaft im MusikCorps, übergab ihm ein kleines Geschenk und bedankte sich für sein großes Arrangement in den vielen Jahren.

Mit dem für das MusikCorps obligatorische Abschlussstück „Over and Out“ und einem begeisterten Publikum ging das Konzert zu Ende. Übereinstimmend kamen die Gäste zum Urteil: „Es war wieder ein kurzweiliger, abwechslungsreicher und unvergesslicher Konzertabend des Orchesters“!